Die besten Geldanlagen für Ihre Familie

Gerade junge Familien haben es huete nicht einfach. Durch den niedirgen Zins in Detschland lohntes sich kaum, das Geld auf der Bank anzulegen. Stattdessen müssen andere Alternativen her. Doch auch hier ist Vorsicht geboten. Denn nicht jede Alternative ist ein seriöses Angebot. Daher sollten Sie sich zum einen professionell beraten lassen und zum anderen selbst mit der Materie auseinander setzen.

Doch welches sind die besten Geldanlagen bzw. Kredite für Ihre Familie?

Empfehlungen

Wir empfehlen Ihnen einen Anlagemix. Das heißt einen Teil Ihres Geldes können Sie in Tagesgeld anlegen. Einene weiteren Teil in das Festgeld und wieder einen anderen Teil können Sie in günstige Aktienfonds investieren.

Unterschiedliche Ziele

Der eine braucht das Geld um sich in den nächsten 5 Jahren ein Haus zu bauen. Der andere sucht einfach eine Alternative zum generellen sparen. Hier muss natürlich differenziert werden.

Innerhalb der nächsten 5 Jahre

Sollten Sie ihr Geld innerhalb der nächsten 5 Jahre auf jeden Fall benötigen, empfehlen wir Ihnen auf jeden Fall das Tages-oder Festgeld.

Innerhalb der nächsten 10 Jahre

Sofern Sie vorhaben in den nächsten 10 Jahren Geld anzulegen, sollten Sie dieses in einer Kombination anlegen. Das heißt Sie können einen Mix aus Tagesgeld, Festgeld und günstigen Indexfonds wählen.

Grundsätzliche Regeln für Ihre Geldanlage

Sie sollten immer Ihre komplette Geldanlage bedenken, denn nur so können Sie ihre Ziele erreichen. So solllten Sie zum besipiel einen Blick auf Ihr Vermögen und auch auf weitere Sparmöglichkeiten wie einen Bausparvertrag legen.

Breite Streuung

Generell können Sie sich selbst vor größeren Verlusten in Ihrem Portfolio schützen, wenn Sie ihr Geld breit gestreut anlegen. Sie können zum Beispiel auch einen Kredit aufnehmen. Hierfür eignen sich vorallem ein Privatkredit, Sofortkredit sowie auch zum Beispiel ein 500- oder 2000 Euro Kredit. Wahlweise gibt es auch die Möglichkeit einen 2000 euro kredit ohne einkommensnachweis anzulegen.

Aktien und Investmentfonds

Im Endeffekt handelt es sich bei Aktien-und Investmentfonds um langfristige Geldanlagen. Bei Investmentfonds besteht die Möglichkeit schon mit kleinen Beiträgen einen großen Unterschied zu bewirken. Somit kann damit schon eine breite Streuung genereiert werden, welche mit einer reinen Aktie erst über meherere Käufe generiert werden kann.

Exchange Traded Funds

Die sogenannten ETF’s stellen eine kostengünstige Alternative zu den normalen Aktien dar. Der große Vorteil ist hier, dass diese weit unter den Verwaltungsgebühren eines Aktien- oder Investmentfonds liegen. Damit kann vorerst einiges an Geld gespart werden.

Riester- verträge

Bei Riesterverträgen sollte man sich vorerst gut informieren. Doch gerade, wenn es sich um eine Familie mit Kind handelt, machen solche Verträge besonders viel Sinn.

Grundsätzlich lässt sich festhalten:

  • Schreiben Sie sich Ihre Anlageziele für die nächsten Jahre auf
  • Vergleichen Sie welche Anlageziele am meisten für Sie in Frage kommen
  • Lassen Sie sich beraten
  • Wählen Sie ein möglichst breit gestreutes Portfolio
  • Achten Sie auf gegebenfalls anfallende Verwaltungsgebühren